Nürburgring Nordschleife & Honda Fireblade Nürburgring Nordschleife & Honda Fireblade
Nürburgring Nordschleife & Honda Fireblade Nürburgring Nordschleife & Honda Fireblade
Email: mathias@ghbiker.de
GHBiker - Nürburgring Nordschleife - Größte Motorrad Fan-Seite
Navigations-Hilfe
Motorrad Nürburgring Links Über Mich Aktivitäten
Chat Gästebuch Handylogos Usergalerie Forum
Motorrad

Seite empfehlen

Impressum

Statistik
Motorrad-Link Topliste
BZ-Top-Liste
ranking-hits.de
Valid HTML 4.01

Der Weg ist das Ziel
Trennlinie


Tja, wo soll ich beginnen ?
In jungen Jahren (ja, die habe ich auch mal durchlebt..:-), habe ich mich eigentlich nie so richtig für Zweiräder interessiert. Eine Mofa habe ich nie gehabt, sondern lieber mein Geld für den Computer ausgegeben. Selbst als ich im Alter von 19 Jahren meinen Autoführerschein gemacht habe, habe ich keine Veranlassung gesehen Klasse 1 gleich mitzumachen. Aber bereits kurze Zeit später faszinierten mich Motorräder und Biker immer mehr. Doch da war es zu spät - Stufenführerschein und Geldknappheit haben mich abgehalten den Führerschein nachzumachen. Irgendwann hatte ich das Glück einen netten Menschen kennen zu lernen der mich des Öfteren als Sozius mitgenommen hat.
Da war es dann um mich geschehen......:-)
Im Juni '98 habe ich alle Ersparnisse zusammengekratzt und mich in einer Fahrschule angemeldet. Weiterhin sollte ja auch ein Motorrad in der Garage stehen, damit ich auch Praxis bekommen kann, wenn ich den ersehnten Schein in der Hand halte.
Also habe ich mit Hilfe eines guten Freundes eine Maschine gebraucht gekauft.
Pünktlich stand sie dort, eine Yamaha XJ-600, Baujahr '89. Am 04.08.98 bestand ich die Prüfung und darf nun auch selbst die schönen Strecken erkunden. Da nach meiner Prüfung 3 Wochen schönes Wetter war (ja, das gab es auch mal im Sommer '98) und ich genau diese Wochen Urlaub hatte, kamen so einige Kilometer auf dem Motorrad zusammen. Am 17.02.99 habe ich nun meine XJ-600 nach 7 Monaten und 9.000 Kilometern zum Honda-Händler gefahren und mir eine neue Maschine bestellt - eine Honda CBR900RR FireBlade.
Bereits am 25.02.99 konnte ich die Blade abholen.

Jetzt, im Herbst 2000, hat die Fireblade schon 37.000 Kilometer runter. Wohl ein Zeichen dafür wie viel Spaß es damit macht.
Um die Kilometer ein wenig in Grenzen zu halten habe ich mir im Sommer einen kleinen Transporter gekauft um wenigstens die Kilometer am Wochenende zum Nürburgring ein wenig zu dezimieren. Nen paar aktuelle Bilder von dem Transporter werden demnächst noch folgen. Anfang März 2001 wollte ich mich bei meinem HONDA-Händler nach einem TÜV-Termin erkundigen, da die 2 Jahre ja nun um waren.
Dabei hat er mir ein so gutes Angebot gemacht wenn ich eine SC44 kaufe, dass ich nicht mehr nein sagen konnte...
Am 20.03.2001 habe ich meine SC33 mit knapp 39.000 Kilometern zu meinem Händler gebracht und eine neue SC44 mitgenommen.

Inzwischen ist es wieder Herbst geworden und die SC44 hat so einige Kilometer mit mir in diesem Jahr verbracht. Dadurch dass ich mir im letzten Jahr einen Transporter gekauft habe um zum Nürburgring zu kommen und aufgrund der Tatsache dass ich nicht mehr so viel nebenbei auf der Strasse gefahren bin, hat die SC44 nun 8.000 Kilometer auf dem Tacho. Sie hat jedenfalls bisher eine Menge Spaß gemacht, auch wenn man sich von der gutmütigen SC33 erst einmal umgewöhnen muss. Das vom Handling her spielerische Fahrwerk der SC44 kann schon überzeugen...:-)

Eigentlich wollte ich die SC44 ja noch nen bisschen fahren, aber irgendwie habe ich mich dann doch in die neue 2002er Blade SC50 verliebt.
Somit habe ich die SC44 nach nicht ganz einem Jahr und knapp 9.000 Kilometern wieder verkauft und mir am 08. Februar 2002 die neue Honda Fireblade SC50 gekauft.
Aufgrund des derzeitigen Wetters im Feb. habe ich sie noch nicht so richtig ausfahren können. Auch die Nordschleife kennt sie bisher noch nicht. Aber von den wenigen Kilometern auf der Straße kann man schon sagen dass es sich wohl um ein komplett anderes Motorrad handelt: Noch mal wesendlich handlicher als die SC44 und auch mehr Leistung, gerade im mittleren Drehzahlbereich. Einfach geil !

Im Winter 2003/2004 kann ich nun nach knapp 2 Jahren und fast 13.000 Kilometern ein Resümee über die Honda Fireblade SC50 ziehen:
Ein super handliches Motorrad, welches mir viel Spaß und 2 weitere unfallfreie Jahre auf der Nordschleife beschert hat. Leider plagte sich meine SC50 mit Konstantfahrruckeln (knapp über 3.000 Touren) und Lastwechselreaktionen wenn man vom Schiebe- und den Lastbetrieb wechselt (Gas zu - Gas auf). Auch zeigte die SC50 Temperaturprobleme in dem heißen Sommer 2003 auf der Nordschleife (halt unter Last). Als im Dezember 2003 die ersten Berichte in den diversen Motorradzeitschriften über die neue Honda Fireblade CBR1000RR SC57 erschienen und mir mein Händler abermals ein "unmoralisches" Angebot für einen Wechsel gemacht hat, habe ich nicht widerstehen können.
Somit habe ich meine SC50 nach knapp 2 Jahren treuen Diensten am 24. Januar 2004 verkauft und warte nun, dass in der KW14 die neue Fireblade bei meinem Honda-Händler eintrifft.


TOP